gluehwein

Deutsche Tradition trifft italienisches Lebensgefühl

Ein Rundgang über den Deutschen Weihnachtsmarkt in Florenz

In Deutschland prägen sie ab Ende November fast überall das Stadtbild, in anderen europäischen Ländern sind sie längst nicht so selbstverständlich: die Weihnachtsmärkte. Die ersten Weihnachtsmärkte in Deutschland blicken zum Teil auf eine fast 500-jährige Tradition zurück. Spätestens seit der Mitte des 20. Jahrhunderts haben sie sich in ganz Deutschland etabliert. Nahezu jede Stadt, jedes Dorf und jede Gemeinde haben heute einen Weihnachtsmarkt – sei er auch noch so klein oder nur an wenigen Tagen geöffnet.
Der Deutsche Weihnachtsmarkt ist inzwischen europaweit ein erfolgreiches Export-Produkt. Auch in Italien. Dort öffneten in den 90er-Jahren in Südtirol die ersten Weihnachtsmärkte nach deutschem Vorbild. Inzwischen gibt es in den größeren italienischen Städten meist sehr beschauliche Weihnachtsmärkte. Einer von ihnen ist der „Mercatino di Natale Tedesco“ (Deutscher Weihnachtsmarkt). Er wurde vor 16 Jahren von Deutschen ins Leben gerufen. Auch heute noch sind viele der Marktbudenbetreiber Deutsche.

Die Debatte Keine Kommentare